Termine Repair-Cafes

Foto: Josephine Eberhardt

Termin: Montag, 01.02. bis 06.02.2021
Ort: Online
Veranstalter: Netzwerk-Online-Reparaturcafé, Daiserstraße 15, 81371 München

Netzwerk-Online-Reparaturcafé

von Montag 01.02 bis 06.02.2021

Angebot von Netzwerk-Online-Reparaturcafé

Dinge gehen leider auch dann kaputt, wenn pandemiebedingt keine Reparaturcafés stattfinden können. Darum bieten ehrenamtliche Reparaturhelfer*innen aus dem gesamten Bundesgebiet in der ersten Februarwoche digitale Reparatursprechstunden an. Menschen mit defekten Gegenständen können sich vom 01.-06.02. in eine zentrale Videokonferenzschaltung einwählen und erhalten Beratung und Tipps zur eigenständigen Reparatur von versierten Reparateur*innen.

Weitere Termine und Orte von Repair-Cafes in München

Termin: 25.02.2021, 18:00-21:00
Ort: WerkBox³
Veranstalter: WerkBox³, Dachauer Str. 110c, 80636 München

Termin: 05.03.2021, 17:00-18:30
Ort: RepairCafé am Ackermannbogen
Rosa-Aschenbrenner-Bogen 9, 80797 München
Veranstalter: Ackermannbogen e.V.

Termin: 06.03.2021, 14:00-17:00
Ort: Repair-Café Gustav-Adolf-Kirche
Veranstalter: Repair-Café Gustav-Adolf-Kirche, Hohenaschauer Str. 3, 81669 München

Termin: Samstag 06.03, 24.04, 08.05 und 19.06.2021, jeweils 15:00-17:00
Ort: Grünwerkstatt – Reparaturcafé
Veranstalter: Grünwerkstatt – Reparaturcafé,
Helsinkistr. 57, 81829 München

Fortbildungen

Foto: Commit e.V.

Termin: Sonntag, 21.02.2021, 13:00 Uhr
Ort: online
Veranstalter: Nachbarschaftshilfe in Kooperation mit Commit München e.V.

Postkoloniale Spuren in München / Workshop & Rundgang online

am Sonntag 21.02.2021 13:00, online

Angebot von Nachbarschaftshilfe in Kooperation mit Commit München e.V.

Was hat die deutsche Kolonialgeschichte mit unserem Alltag heute zu tun? Viele unserer Vorstellungen oder unser Konsumverhalten sind bewusst oder unbewusst beeinflusst von Begegnungen mit der „Neuen Welt“. Wir werfen den Blick auf weltweite Verflechtungen und lokale Spuren, auf Damals und Heute, auf Unterdrückung und Widerstand.
Wie möchten wir als (Stadt-) Gesellschaft mit solchen kolonialen Spuren umgehen?
Mit interaktiven Methoden erschließen wir uns im Workshop koloniale Geschichte und koloniales Denken. Danach geht es auf Spurensuche in München zu Orten, an denen (Post-) Kolonialismus sichtbar ist -dieses Mal komplett online. Die Teilnehmenden bekommen zusätzlich eine Anleitung, wie man die Tour auf eigene Faust unternehmen kann.

Anmeldung (gerne mit einem Hinweis, ob und/oder wie viel Sie sich schon mit dem Thema beschäftigt haben) unter:

teresaniessen@die-nachbarschaftshilfe.de   oder 089 – 536 66

Grafik: I.L.A.-Kollektiv

Termin: Donnerstag, 25.02.2021, 18:30 Uhr
Ort: online
Veranstalter: Augsburger Flüchtlingsrat in Kooperation mit der Petra Kelly Stiftung

Jenseits der imperialen Lebensweise in Zeiten der Corona-Krise: Neue und alte Fluchtursachen / online

am Donnerstag 25.02.2021 um 18:30, online

Angebot von Augsburger Flüchtlingsrat in Kooperation mit der Petra Kelly Stiftung

Ulrich Brand (Uni Wien): Jenseits der imperialen Lebensweise in Zeiten der Corona-Krise. Neue und alte Fluchtursachen

Die Zugangsdaten und nähere Informationen finden Sie auf der Website des Augsburger Flüchtlingsrates
https://augsburgerfluechtlingsrat.blogspot.com/p/vortragsreihe-202021.html

Die Mauern um uns herum scheinen immer höher und fester zu werden, gesellschaftliche Bruchlinien verhärten sich zunehmend. Der Augsburger Flüchtlingsrat und der gemeinnützige Freundschaftskreis Augsburger Flüchtlingsrat e.V. wollen in einer mehrteiligen Vortragsreihe erkunden, wo und wie die Mauern errichtet werden, zugleich aber auch den zahlreichen Versuchen nachspüren, wo diese Mauern aufgebrochen und Brücken errichtet werden.

Foto: Josephine Eberhardt

Termin: Donnerstag, 15.04.2021, 9:00-16:00 Uhr
Ort: EineWeltHaus München e.V., Schwanthalerstraße 80
Veranstalter: Nord Süd Forum München e.V. und Commit München e.V.

Interaktiver Stadtrundgang: Orte des Wandels in München

am Donnerstag 15.04.2021 von 9:00-16:30 Treffpunkt EineWeltHaus München e.V.

Angebot von Pädagogisches Institut München in Kooperation mit Commit München e.V. und Nord Süd Forum München e.V.

Spazieren Sie mit uns in eine neue Welt: fair, ressourcenschonend und
zukunftsfähig. Wir lernen Orte wie Menschen in München kennen, die mit ihren zukunftsweisenden Ideen bereits einen wichtigen Beitrag zu einem sozial-ökologischen Wandel leisten. Von der ethischen Bank über offene Werkstätten bis hin zum plastikfreien Laden. Arbeitshilfen, Methoden und Aktionsmöglichkeiten für den Unterricht werden vorgestellt.
Foto: Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V.

Termin: Freitag, 21.05.2021, 1 1/2 Tage
Ort: oekom verlag GmbH, Watherstraße 29
Veranstalter: Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V.

Bildung für nachhaltiges Wirtschaften

am Freitag 21.05.2021 Treffpunkt oekom verlag GmbH, Waltherstraße 29, 80337 München

Angebot von Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V.

In dem Workshop werden vielfältige Methoden zur Vermittlung der Themen rund um die Gemeinwohl-Ökonomie und nachhaltigem Wirtschaften vorgestellt. Dazu gehören anregende Planspielformate, Rollenspiele sowie auch ein Puzzle mit unternehmerischen Good-Practice-Beispielen. Die Methoden werden gemeinsam ausprobiert sowie der praktische Einsatz reflektiert. Sie können die Konzepte und Materialien danach zur freien Verwendung in der eigenen Bildungs- und Jugendarbeit einsetzen. Workshopdauer: 1 1/2 Tage

Foto: NordSüdForum München e.V.

Termin: Donnerstag, 10.06.2021, 8:30-16:15 Uhr
Ort: Pädagogisches Institut München
Veranstalter: Nord Süd Forum München e.V. und Commit München e.V.

Rundgang „Orte des Wandels“:
mit Lebensmitteln und Ernährung die Welt verändern

am Donnerstag 10.06.2021 von 8:30-16:15 Treffpunkt Pädagogisches Institut München

Angebot von Pädagogisches Institut München in Kooperation mit Commit München e.V. und Nord Süd Forum München e.V.

Spazieren Sie mit uns in eine neue Welt – fair, ressourcenschonend und zukunftsfähig. Gemeinsam schauen wir über den Tellerrand in die Welt der Nahrungsmittel und lernen Initiativen und Orte kennen, die sich in München für nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft einsetzen: solidarische Landwirtschaft, Urban Gardening, Lebensmittelretten und interkulturelle Kochprojekte. Viele zukunftsweisende Ideen leisten bereits einen wichtigen Beitrag zu einem sozial-ökologischen Wandel der Stadtgesellschaft. Der Rundgang beginnt am Pädagogischen Institut und endet am Ökologischen Bildungszentrum. Vor Ort kommen wir mit den Akteur*innen selbst ins Gespräch und überlegen, wie deren Ideen und Ansätze auch in Kindertageseinrichtungen Eingang finden können. Arbeitshilfen, Methoden und Aktionsmöglichkeiten werden vorgestellt.
Foto: NordSüdForum München e.V.

Termin: Dienstag, 22.06.2021, 9:00-16:30 Uhr
Ort: EineWeltHaus München e.V.
Veranstalter: Nord Süd Forum München e.V.

Einführung in die Arbeit mit der Methodenkiste „Globales Lernen“

am Dienstag 22.06.2021 von 9:00-16:30 Treffpunkt EineWeltHaus München e.V.

Angebot von Pädagogisches Institut München in Kooperation mit Commit München e.V. und Nord Süd Forum München e.V.

Durch interaktive Methoden wie Rollenspiele können abstrakte globale Zusammenhänge konkret erfahren werden. Auf spielerische Art und Weise setzen sich die Schüler*innen mit Fragen nachhaltiger Entwicklung und globaler Gerechtigkeit auseinander. Die Methodenkiste „Globales Lernen“ beinhaltet Einheiten zu den Themen Welthandel, (Verteilungs-)Gerechtigkeit, Ressourcenverbrauch und Diskriminierung/Privilegierung. In dieser Fortbildung können Sie die Methodenkiste mit bewährten Elementen für Unterricht, Vertretungsstunden oder Projekttage kennenlernen und gemeinsam ausprobieren. Die Kiste enthält sieben didaktisch aufbereitete Einheiten, die direkt eingesetzt werden können, sowie weiterführende Methodensammlungen und Hintergrundinformationen zum Globalen Lernen. Sie kann beim Nord Süd Forum München entliehen und erworben werden.
Foto: NordSüdForum München e.V.

Termin: Dienstag, 21.10.2021, 9:00-16:30 Uhr
Ort: EineWeltHaus München e.V.
Veranstalter: Nord Süd Forum München e.V. und Ökoprojekt MobilSpiel e.V.

Regenwald – Schatzkammer der Erde

am Donnerstag 21.10.2021 von 9:00-16:30 Treffpunkt EineWeltHaus München e.V.

Angebot von Pädagogisches Institut München in Kooperation mit Ökoprojekt MobilSpiel e.V. und Nord Süd Forum München e.V.

Durch interaktive Methoden wie Rollenspiele können abstrakte globale Zusammenhänge konkret erfahren werden. Auf spielerische Art und Weise setzen sich die Schüler*innen mit Fragen nachhaltiger Entwicklung und globaler Gerechtigkeit auseinander. Die Methodenkiste „Globales Lernen“ beinhaltet Einheiten zu den Themen Welthandel, (Verteilungs-)Gerechtigkeit, Ressourcenverbrauch und Diskriminierung/Privilegierung. In dieser Fortbildung können Sie die Methodenkiste mit bewährten Elementen für Unterricht, Vertretungsstunden oder Projekttage kennenlernen und gemeinsam ausprobieren. Die Kiste enthält sieben didaktisch aufbereitete Einheiten, die direkt eingesetzt werden können, sowie weiterführende Methodensammlungen und Hintergrundinformationen zum Globalen Lernen. Sie kann beim Nord Süd Forum München entliehen und erworben werden.

Termin: Dienstag, 09.11.2021, 9:00-16:00 Uhr
Ort: EineWeltHaus München e.V.
Veranstalter: Nord Süd Forum München e.V. und Ökoprojekt MobilSpiel e.V.

Fairen Handel in die Schule bringen

am Dienstag 09.11.2021 von 9:00-16:00 Treffpunkt EineWeltHaus München e.V.

Angebot von Pädagogisches Institut München in Kooperation mit Steuerungsgruppe der Fairtrade Stadt München

Die Arbeitsbedingungen in globalisierten Produktionsketten sowie die Frage nach gerechtem (Welt-)Handel sind zunehmend präsente Themen – auch im (Schul-)Alltag und Unterricht. Für viele Unterrichtsfächer bietet das Thema „Fairer Handel“ ein Spektrum an inhaltlichen und didaktischen Möglichkeiten. Wie kann das Thema in der Schule vermittelt, bei Projekttagen umgesetzt und bei der Organisation von Schule mitbedacht werden? Es werden konkrete Methoden sowie didaktische Materialien vorgestellt und ausprobiert. Zudem erhalten Sie Informationen über die Initiative „Fairtrade School“ sowie Tipps zu weiterführender Literatur und zu Anlaufstellen rund um Fairen Handel und Globales Lernen in München.